Gesundheit

Täglicher Ernährungsplan zur Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichts bei Frauen

Ab dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihre erste Periode bekommen, sind Ihr Körper und Ihre Psyche dem Einfluss der rasanten hormonellen Veränderungen ausgesetzt. Die Auswirkungen eines hormonellen Ungleichgewichts sind meist nicht schön. Blähungen, Müdigkeit, Reizbarkeit, Haarausfall, Herzklopfen, Stimmungsschwankungen, Störungen der Blutzuckerregulierung, Hirnnebel, Unfruchtbarkeit und ein unregelmäßiger Menstruationszyklus sind die häufigsten Symptome eines Hormonungleichgewichts.

Wenn die Schwankungen im Spiegel der Stresshormone, des Östrogens, des Progesterons und des Testosterons nicht frühzeitig behandelt werden, können sie die Gesundheit der Frau stark beeinträchtigen. Eine Umstellung der Ernährung und des Lebensstils ist der beste Weg, um zu verhindern, dass die Hormone zu oft aus dem Ruder laufen. Hier sind 6 Dinge, die Sie in Ihrem Ernährungsplan beachten sollten, um das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen.

Essen Sie mehrere Mahlzeiten pro Tag

Viele Frauen neigen dazu, weniger als 3 Mahlzeiten pro Tag zu essen. Manche tun dies im Namen des intermittierenden Fastens, andere nennen es Crash-Diät. Wenn Ihr Körper und Ihr Geist bereits mit einem hormonellen Ungleichgewicht zu kämpfen haben, müssen Sie auf alles verzichten, was Ihren Stoffwechsel verlangsamt. Wenn Sie nach langen Zeitabständen am Tag Nahrung zu sich nehmen, wird Ihr Stoffwechsel träge sein. Dies wiederum führt zu einer Gewichtszunahme.

Vermeiden Sie raffinierte Kohlenhydrate

Raffinierte und hochglykämische Kohlenhydrate können entzündliche Veränderungen im Verdauungssystem auslösen. Außerdem lassen sie den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Der häufige Verzehr solcher Kohlenhydrate verschlimmert Ihre Stimmungsschwankungen und Verdauungsstörungen. Außerdem können sie das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettleibigkeit bei Frauen erhöhen.

Greifen Sie stattdessen zu komplexen Kohlenhydraten, die in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse enthalten sind. Wenn Sie eine Glutenunverträglichkeit haben, sollten Sie glutenhaltige Körner aus Ihrer Ernährung streichen.

Genügend Proteine zu sich nehmen

Eiweißreiche Lebensmittel wie Eier, Fisch, mageres Fleisch, Milchprodukte oder Hülsenfrüchte, Tofu oder Tempeh sind eine ausgezeichnete Wahl, die auf Ihrem täglichen Speiseplan stehen sollte. Studien haben ergeben, dass Personen, die während eines Fitnessprogramms ausreichend Eiweiß zu sich nehmen, ihre Muskelmasse verbessern, Bauchfett abbauen und ihre Knochen stärken.

Mehr Obst und Gemüse in den Speiseplan einbauen

Sparen Sie nicht an Obst und Gemüse, wenn Sie wollen, dass Ihre Verdauung und Ihr Immunsystem gut funktionieren. Sie enthalten Ballaststoffe, Mineralien, Vitamine, gesunde Fette und Antioxidantien. Wenn sich Ihr Darm wohlfühlt, fühlen Sie sich natürlich auch besser gelaunt. Wenn Sie zu faul sind, sie als Ganzes zu essen, können Sie sie zumindest täglich in Ihre Smoothies geben.

Nehmen Sie mehr gesunde Fette zu sich

Nicht alle Arten von Fett sind schlecht für Sie. Von Lebensmitteln, die gesättigte und Transfette enthalten, sollten Sie sich fernhalten. Stattdessen sollten Sie Lebensmittel zu sich nehmen, die reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, anstelle von gesättigten und Transfetten.

Mehrere wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass einfach ungesättigte Fettsäuren das gute High-Density-Lipoprotein-Cholesterin erhöhen, das schlechte Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin senken, das Immunsystem stärken und sogar eine übermäßige Gewichtszunahme verhindern. Sie sind in Oliven und Olivenöl, Rapsöl, Mandeln, Cashewnüssen, Erdnüssen, Erdnussbutter, Sesamsamen und Avocados zu finden.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die für üppiges Haar, starke Nägel und geschmeidige Haut bei Frauen wichtig sind. Sie können durch Lebensmittel wie Lachs, Makrele und Hering, Rapsöl, Leinsamen, Walnüsse und Tofu aufgenommen werden. Omega-6-Fettsäuren sind in Mais- und Distelöl, mit Mais gefütterten Hühnern und Rindern sowie in Zuchtfischen enthalten.

Erhöhen Sie Ihre Antioxidantienzufuhr

Antioxidantien enthaltende Lebensmittel sind notwendig, um Ihre Körperzellen vor den Schäden durch freie Radikale zu schützen, die mit dem Alterungsprozess einhergehen. Antioxidantien, die in bunten Früchten, Grünzeug und Beeren enthalten sind, bekämpfen Zellschäden durch freie Radikale und senken nachweislich das Krebsrisiko, verhindern altersbedingte Hautveränderungen und chronische Erkrankungen lebenswichtiger Organe.

Zusätzlich zu diesem Ernährungsplan sollten Sie eine regelmäßige Entspannungsübung wie Meditation oder Yoga durchführen. Eine tägliche 30-minütige Bewegung kann ebenfalls Wunder für Körper und Geist bewirken. Hormonelle Ungleichgewichte brauchen Zeit, um sich zu normalisieren, und es erfordert Ihr Engagement, ein achtsames Leben in allen Bereichen zu führen.